Aktivitäten der Sprecherinnen


Neben der Arbeit in den gezielten Arbeitsgruppen, setzen sich die Sprecherinnen der Netzwerks "Frauen & Arbeitspolitik im Kreis Herford" auch gesellschaftspolitisch für die Themen ein, und beteiligt sich in diesem Rahmen an verschiedenen Veranstaltungen, Petitionen und Aktionen, um weiter Aufmerksamkeit auf Frauenbelange zu machen. 


Im Folgenden sehen Sie, wie wir bereits aktiv geworden sind:


am 12. Mai ist internationaler TAG DER PFLEGE!

Im Jahr 2021 steht der Internationale Tag der Pflege noch mal unter einem ganz besonderen Licht. Denn die Pandemie hat nicht nur die Notwendigkeit der Pflegeberufe verstärkt, sondern auch deutlich gemacht, dass unter erschwerten Bedingungen gearbeitet werden muss. So ist das Pflegepersonal häufig unterbesetzt, unterbezahlt und arbeitet unter nicht zumutbaren Bedingungen. Oftmals müssen sie aufgrund dieser Einschränkungen auch in ihrem Beruf Abstriche machen, viel Zeit für einzelne Patient*innen kann man sich nicht nehmen, dafür fehlt häufig das Personal. 

Die BAG startete also für dieses Jahr eine Sleep-In Aktion, die erneut das Licht auf diese Missstände werfen soll. Pflegepersonal ist systemrelevant und sollte auch so wertgeschätzt werden mit fairen Arbeitsbedingungen sowie fairem Lohn. Nachdem letztes Jahr weltweit zu bestimmten Uhrzeiten für die konstant außerordentlichen Leistungen des Pflegepersonals geklatscht wurde, soll nun mit der Sleep-In Aktion nochmals daran erinnern, dass sich bisher für die Pflegekräfte nichts verändert hat.

 

Im Folgenden finden Sie die Pressemitteilung, den Aufruf sowie Fotos und das Video aus Löhne!

Aufruf

Wenn, dann jetzt: Pflegerebellion

Was: Sleep-In – 12. Mai 2021, 11.30 -12.30 Uhr

Wo: Findeisenplatz in Löhne vor der Werretalhalle

Mit der Aktion wollen wir darauf hinweisen, dass das Pflegepersonal am Ende der Kräfte ist, die Grenze der Belastung erreicht ist. Schon viel zu lange arbeitet das Pflegepersonal in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und in der häuslichen Pflege unter extremen Bedingungen. Ein Großteil sind Frauen! Zu wenig Personal für zu viele Patient*innen, hohe psychische und physische Belastung, großer Zeitdruck und viel zu oft eine zu schlechte Bezahlung.

Schon lange sind die Missstände in der Pflege bekannt, seit Jahren werden Krankenhäuser privatisiert und auf Profit getrimmt. Den Preis zahlen Patient*innen und Pflegepersonal.

Wir fordern eine Gesundheitspolitik , die sich am Gemeinwohl und nicht an Börsengewinnen orientiert!

Gesundheit ist keine Ware! Gute Pflege ist lebensrelevant!

Nutzen Sie deshalb im Jahr der Bundestagswahl die Chance genau zu schauen, inwieweit die Parteien und ihre Kandidat*innen bereit sind, die Pflegeberufe wirklich aufzuwerten und das gesamte Gesundheitssystem radikal zu reformieren.

Machen Sie mit – Damit sich endlich etwas ändert! Taten statt Worte!

Während Kittel, Hauben, Handschuhe etc. zur Verfügung gestellt werden, denken Sie bitte an eine Unterlage (Decke oder Matte).

Teilnehmer*innen bitte bis zum 11. Mai anmelden unter m.luepke@loehne.de oder 05732 100344

 

Weitere Informationen unter: www.pflegerebellion.de und auf Instagram @wenndannjetzt und Twitter @gleichberechtigt. Beiträge können unter #wenndannjetzt und #pflegerebellion geteilt werden.