aktuelles vom netzwerk


am 8. märz ist internationaler frauentag!

„Fragen Sie unsere Expertinnen….!“

Unter diesem Motto führt das Netzwerk „Frauen & Arbeitspolitik im Kreis Herford“ zum Internationalen Frauentag am 8. März eine Telefonaktion durch.

 

Wenn Sie Fragen und Anregungen zu folgenden Themen haben, dann sind Sie bei unseren Arbeitsmarkt-Expertinnen richtig:

Minijobs – was ich dazu wissen und sagen möchte!

„Brutto für netto“ hört sich erstmal super an. Wer zahlt schon gerne Steuern und Sozialabgaben? Aber sind Minijobs wirklich empfehlenswert? Besonders, wenn ich keine anderen Einkünfte habe? Für 10 Jahre im Minijob bei 450,- € gibt es später weniger als 45 € Rente im Monat!

Wenn Sie Fragen zu Steuern, Sozialversicherung und zum Arbeitsrecht im Minijob haben – hier können Sie sie stellen:
Monika Lüpke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Löhne, 05232 100344, m.luepke@loehne.de, 14 – 16 Uhr

 

Raus aus der Teilzeitfalle mit Fair Play zu Hause

Die Voraussetzungen für eine Vollzeit oder eine vollzeitnahe Beschäftigung werden u. a. zu Hause geschaffen. Grundlage dafür ist die faire Aufteilung der Haushalts- und Familienarbeit. Tipps wie dies gelingen kann gibt:

Andrea Stroba, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Hiddenhausen, 05221 964230, a.stroba@hiddenhausen.de, 14 – 16 Uhr

 

Alleinerziehend und berufstätig

Insbesondere wenn es um die Vereinbarung von Berufstätigkeit mit familiären Verpflichtungen geht stehen Alleinerziehende vor vielen Herausforderungen: Organisation des Alltags, die Kinderbetreuung, Mobilität und Ausbildung, aber auch Fragen zu einem möglichen (Wieder)Einstieg in den Beruf sind von großer Bedeutung. Oft sind sie mit Vorurteilen konfrontiert und haben deshalb geringere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Fragen und Anregungen:

Franziska Günther (Job-Coach) von In Via Bielefeld-Herford e. V. , 05221 5893515, f.guenther@invia-herford.de, 13 – 15 Uhr

 

Frauen und Politik

Nirgends in den Stadt- und Gemeinderäten im Kreis Herford sind Frauen gemäß ihres Anteils an der Bevölkerung repräsentiert; meistens liegt der Frauenanteil zwischen 20 und 34 %. Warum ist das so? Und warum wäre es wichtig, dass sich mehr Frauen politisch beteiligten? Und muss man in einer Partei sein, um sich politisch einzubringen? Diese und alle anderen Fragen richten Sie an

Karola Althoff-Schröder, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Herford, 05221 189 463, karola.althoff@herford.de, 14 – 16 Uhr

 

Gleichgestellt am Arbeitsplatz – Was sagt das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)?

Seit über 100 Jahren kämpfen Frauen für gleiche Rechte. Seit 2006 unterstützt sie hierbei das AGG: Benachteiligungen wegen der ethnischen Herkunft oder wegen des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität sind zu verhindern bzw. zu beseitigen. Als Arbeitnehmerin haben Sie bei Diskriminierung verschiedene Rechte. Wenn Sie mehr erfahren möchten; wenden Sie sich an

Stephie Karger, Betriebsrätin im HDZ & stellvertr. Bezirksvorsitzende Ver.di OWL, 05732 903191, st.karger@gmx.de, 16 – 18 Uhr

 

Ehegattensplitting und Steuerklassenwahl – damit Erwerbsarbeit sich auch für Ehefrauen lohnt!

Wer sich entscheidet zu heiraten, tut das aus vielerlei Gründen – auch finanzielle Überlegungen können dabei eine Rolle spielen. In jedem Fall steht mit der Eheschließung die Wahl einer neuem Steuerklasse an. Außerdem gilt für Verheiratete das Ehegattensplitting. Welche Steuerklasse Sie wählen hat keinen Einfluss auf die tatsächliche jährliche Steuerschuld! Sehr wohl aber darauf, wie hoch die individuelle Steuerlast ist. Fragen und Anregungen an

Monika Lüpke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Löhne, 05732 100344, m.luepke @loehne.de , 16 -18 Uhr

 

Elternzeit – gut geplant ein- und aussteigen!

Ein gut vorbereiteter Einstieg in die ersehnte Elternzeit macht den anschließenden Wiedereinstieg (oder Neustart) ins Berufsleben leichter. Wenn das Ende der Elternzeit näher rückt, tauchen viele Fragen auf, wie eine gelungene Verbindung von Familien- und Berufsleben gelingt.

Zu allen Fragen, wie Sie beiden Anforderungen gut und gelassen gerecht werden können, berät Sie

Annette Budzynski, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt in der Agentur für Arbeit Herford, 05221, 985-144, herford.bca@arbeitsagentur.de, 16-18 Uhr

 

 


Das Netzwerk "Frauen und Arbeitspolitik" wird 25 Jahre jung!

Das Netzwerk "Frauen und Arbeitspolitik" feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen: Ursprünglich gedacht als Beschäftigungsprojekt für Frauen entwickelte es sich schnell weiter zu einem Expertinnen-Netzwerk, dass sich im Kreis Herford für verbesserte Ausbildungs-, Berufs- und Erwerbsarbeitsmöglichkeiten von Mädchen und Frauen einsetzt. Heute ist das Netzwerk ein starker Zusammenschluss von Expertinnen, die sich an den verschiedenen Stellen dafür einsetzen, dass Frauen immer mehr die Möglichkeit haben, ein freies und selbstbestimmtes Leben zu führen. Dafür ist die finanzielle Unabhängigkeit ein wesentlicher Baustein: Eine Frau ohne eigenes Einkommen macht ihr Leben lang Männchen!

 

In der Vergangenheit engagierte sich das Netzwerk u.a. für eine Reform der Minijobs, für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, für eine klischeefreie Berufswahl, gegen das Ehegattensplitting und eine faire Aufteilung der Steuerlast, für die gleiche Bezahlung von Frauen und für mehr Frauen in Führungs- und Entscheidungspositionen, etc.

 

Deshalb fordern wir:

  • Gleiche Chancen bei der Berufs- und Studienwahl
  • Gleichen Lohn für gleich(wertig)e Arbeit
  • Aufwertung frauenspezifischer Arbeitsplätze
  • Eine Reform der Minijobs - Sozialversicherungspflicht ab dem 1. Euro!
  • Kostenlose, bedarfsgerechte, hochwertige außerhäusliche Kinderbetreuungsangebot und Ganztagsschulen
  • Familienbewusste Unternehmen mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und weiteren Unterstützungsangeboten, die so eine partnerschaftlichere Aufteilung der Familien- und Erwerbsarbeit ermöglichen
  • Rückkehrrechte von Teilzeit auf Vollzeit oder auf vollzeitnahe Arbeitsverhältnisse
  • Frauenquoten
  • Eine Steuerreform, die u. a. die Abschaffung des Ehegattensplittings und der Steuerklassen III und V für verheiratete Paare beinhaltet

Um tatsächliche Veränderungen zu Gunsten der Frauen zu erreichen, nutzen wir unsere Kontakte zu Unternehmen, Betrieben und Behörden, aber auch zur Politik. Wir sind überzeugt, dass eine zukunftsfähige und nachhaltige Politik, Mädchen und Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen und Lebensabschnitten nicht unterschiedliche Signale senden darf. So wird letztendlich strukturelle Frauenarmut befördert.

 

Lernen Sie mehr über die Arbeitsgruppen, die aktuell im Netzwerk tätig sind!

 

Und am 28. Oktober steigt - so Corona es erlaubt - unser Jubiläumsfest "25 Jahre Netzwerk" im Alten Wartesaal in Löhne!

 

Wer wir sind

Wir sind ein Zusammenschluss von Frauen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, die sich an den verschiedensten Stellen für gleiche Chancen von Mädchen und Frauen im Beruf einsetzen.

Das Netzwerk wird aktuell von den vier Sprecherinnen Andrea Stroba, Franziska Günther, Annette Budzynski und Monika Lüpke organisiert.

Unsere Philosophie

Wir sind überzeugt, dass alle gewinnen, wenn die unterschiedlichen Interessen gehört und besprochen werden und gemeinsam neue Wege gefunden werden.

Kontakt

Sie haben ähnliche Gedanken und Ziele wie wir oder Interesse am Netzwerken?

Wenn Sie neugierig geworden sind, dann sprechen Sie uns an!

T.: 05732-100344

M.: m.luepke@loehne.de

Gleichstellungsstelle Löhne

Expertinnen-Netzwerk - Flyer

Informationen zum Minijob - Flyer


Die Netzwerk-Sprecherinnen

ANDREA STROBA

Gleichstellungsstelle der Gemeinde Hiddenhausen

Rathausstraße 1

32120 Hiddenhausen

Tel. 05221 964 230

Stroba@Hiddenhausen.de

Franziska Günther

IN VIA Bielefeld-Herford e.V.

Johannisstr. 45

32052 Herford

Tel. 05221 5893515

f.guenther@invia-herford.de

Annette Budzynski

Agentur für Arbeit

Chancengleichheit

Hansastraße 33

32049 Herford

Tel. 05221 985-144

herford.bca@arbeitsagentur.de

monika Lüpke

Gleichstellungsstelle der Stadt Löhne

Oeynhauser Straße 41

32584 Löhne

Tel. 05732 100-344

m.luepke@loehne.de